Die Waldjugendspiele für die zweiten Klassen des Bezirkes Waidhofen/Thaya fanden heuer in Groß Schönau statt.

Gut vorbereitet, durch den erfahrenen Waldpädagogen Othmar Strondl und den Biologielehrern der NMS nahm auch unsere zweite Klasse daran teil.
Entlang eines Rundweges durch den Wald mussten die Kinder sechs Stationen absolvieren, bei denen nicht nur Wissen, sondern auch Geschicklichkeit und Teamwork gefragt waren.

Gleich zu Beginn mussten ein Hindernislauf bewältigt  ...

 

... Fragen beantwortet, ...

 

... Abwurfstangen richtig zugeordnet, ...

 

... und das Bild eines Waldtieres gebaut werden.

 

Mit dem nötigen Ziel beim Pfeilewerfen konnten zusätzliche Punkte ergattert werden.

 

Bei der zweiten Station galt es Begriffe zu erraten. Jeder weitere Hinweis durch den Förster hatte aber leider einen Punkteabzug zur Folge.

 

Eine gute Gedächtnisleistung wurde den Schülern bei dieser Station abverlangt. Unter jede Schachtel wurden verschiedene Gegenstände gelegt, die sich die Kinder merken sollten. Die Anzahl der Würfelaugen zeigte an, welcher Gegenstand genannt werden musste.

 

"Eins, Zwei oder Drei" war das Motto dieser Station. Zu jeder Frage gab es drei Antwortmöglichkeiten. Je mehr Kinder richtig standen, umso mehr Punkte gab es am Ende.

 

Hier mussten die Kinder Tierstimmen richtig zuordnen.

 

Bäume, Sträucher und Pflanzen richtig zu benennen bereitete den Buben und Mädchen keine Schwierigkeiten.

 

Wer an einem Gewinnspiel teilnehmen wollte, konnte am Ende noch ein Rätsel lösen.

Den Kindern bereitete der Vormittag im Wald große Freude.
Mit viel Einsatzbereitschaft und Zusammenarbeit konnten sie den 6. Platz im Bezirk belegen.
Herzlichen Glückwunsch!